Bundesverband der Asbestose Selbsthilfegruppen e.V.
Peter Camin
Görresring 9
22609 Hamburg

Telefon: 0179/39 24 355
E-Mail: vorsitzender-bv@asbesterkrankungen.de



Schreiben Sie uns!



*Pflichtfelder

Captcha - nicht lesbar? Klicken Sie auf das Bild
Bitte die Zeichen des Bildes eintragen*



Durch das Aktivieren der Karte erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt und Daten an Google übermittelt werden.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte aktivieren


Kassel-Borken-Nordhessen - Asbestose Selbsthilfegruppe Kassel-Borken-Nordhessen e.V.

Informationen aus der Selbsthilfegruppe

Wir sind eine Interessenvertretung für Asbesterkrankte und deren Angehörige.

Die Asbestose Selbsthilfegruppe Kassel-Borken-Nordhessen e.V. ist ein Zusammenschluss von Menschen, die mit dem Schadstoff Asbest mittelbar und unmittelbar beruflich zu tun hatten und meist auch an einer Asbesterkrankung leiden.

Am 03.01.2007 wurde der Verein von 7 Personen in Kassel gegründet und zählt inzwischen mit fast 150 Mitgliedern aus Nordhessen und darüber hinaus zu den größten Selbsthilfegruppen im Bundesverband der Asbestose Selbsthilfegruppen in Deutschland.

Asbesterkrankungen sind die Berufserkrankungen Nr.1, mit mehr Todesfällen als jede andere Berufserkrankung.

In Deutschland starben in 2015 ca. 1600 Menschen, in Europa mehr als 10.000 und weltweit über 150.000 Menschen an Asbesterkrankungen. Die Dunkelziffer ist dabei relativ hoch. Man rechnet bei den Erkrankungen, dass die „Spitze des Eisbergs“ erst 2020-2025 erreicht sein wird. Das liegt daran, dass zwischen dem Zeitpunkt der Schädigung und dem Ausbruch der Erkrankung mehrere Jahrzehnte liegen können.

Asbest ist eine stille Katastrophe, sie wird öffentlich kaum wahrgenommen, ist aber heute noch immer hochaktuell, denn in vielen Gebäuden ist Asbest als beliebter Dämm- und Brandschutzstoff, in Spachtelmassen, Fließen- und Fußbodenkleber sowie in Asbest-Zementprodukten (Eternit), noch verbaut.

Alle Arten von Asbestfasern sind für Menschen krebserzeugend. Asbest verursacht Krebs- erkrankungen in Lunge, Kehlkopf, Eierstock sowie Mesotheliome der Pleura (Lungenfell) und des Bauchfells.

Berufliche Expositionen bestehen bzw. bestanden vor allem im Asbest-Bergbau, im Baugewerbe, bei der Herstellung bzw. Verarbeitung von Isolierungen für Heizungs- und Elektroleitungen, von Bedachungen, Bremsbelägen, Asbest-Zement, Textilien, Brandschutz, beim Schiffsbau und in Kraftwerken.

Die allgemeine Bevölkerung kann auch durch verwitterndes asbesthaltiges Baumaterial oder bei Renovierungen im eigenen Haushalt exponiert werden.

Die inzwischen bundesweit tätigen Asbestose Selbsthilfegruppen leisten öffentliche Aufklärungsarbeit, um Personen vor Asbestkontakten zu schützen. Sie fördern den Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen Erkrankten und Angehörigen. Sie informieren über Vorsorge, Therapien, medizinische Behandlungen und ergänzende alternative Heilmethoden. Sie unterstützen die Betroffenen bei der Auswahl von Fachärzten und Fachkliniken sowie bei Kontakten zu den Unfallversicherungsträgern zur Anerkennung von Berufskrankheiten und entsprechenden Leistungen wie Reha-Maßnahmen und Rente.

Neue Informationsbroschüre

Die Asbestose Selbsthilfegruppe Kassel-Borken-Nordhessen e.V. hat eine Broschüre erstellt und veröffentlicht mit dem Titel "Sicherer Umgang mit Asbest im privaten Bereich".

Diese Broschüre gibt Hinweise bei Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten, inbesondere für Gebäude, die zwischen 1960 und 1993 errichtet oder umgebaut wurden und mit Asbest belastet sind.

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich bei

  • Auf dem 59. Hessentag in Bad Hersfeld
  • Stadtverwaltung der Stadt Borken (Hessen)
  • 1. Vorsitzenden Heinz-Peter Sattler

oder kann hier runtergeladen werden.

Die Broschüre wurde gefördert durch die "Selbsthilfe-Fördergemeinschaft der Ersatzkassen Hessen"





Vorstandsmitglieder

Heinz-Peter Sattler 1. Vorsitzender
Heinz-Peter Sattler
Tel. 05682 2665
Mobil: 0177 4597032
E-Mail: heinz-peter.sattler@t-online.de
Zur Person
X
Fast 30 Jahre meines Berufslebens (1968 – 1995) habe ich in der Kraftwerkstechnik verbracht. Zunächst vier Jahre als Turbinenschlosser, danach als Maschinenbau-Techniker mit Ingenieuraufgaben in einem Braunkohlekraftwerk und später in einem Kernkraftwerk für die Bereiche Turbinen, Pumpen, Kompressoren sowie Rohrleitungen und Armaturen zuständig.

In dieser Zeit hatte ich insbesondere im Bereich der Turbinen und Heißdampfleitungen Kontakt mit asbesthaltigen Materialien wie z. B. Blauasbest (Krokydolith-Asbest) und Weißasbest (Chrysotil-Asbest) in unterschiedlichen Formen. Hinzu kam die Zuständigkeit für die Spritzasbest-Entsorgung an den Turbinen ab 1985. In diesem Zusammenhang habe ich einen „Staatlich anerkannten Lehrgang zum Erwerb der Sachkunde für den Umgang mit allen asbesthaltigen Gefahrstoffen gemäß TRGS 519“ beim TÜV Hannover absolviert.

Aufgrund der Asbest-Erkrankungen vieler ehemaliger Arbeitskollegen und der damit verbundenen z. T. skandalösen und entwürdigenden Anerkennungsverfahren hatte ich mich in 2008 entschlossen, der Asbestose Selbsthilfegruppe Kassel-Borken-Nordhessen e. V. beizutreten, um die Betroffenen mit Rat und Tat zu unterstützen.

Bernhard Stirn 2. Vorsitzender
Bernhard Stirn
Tel. 05682 3854
E-Mail: bernhard.stirn@t-online.de
Heinz Griesel Kassenwart
Heinz Griesel
Tel. 05603-2955
Wilfried Gleissner Beisitzerin
Heike Kühne
Zur Person
X
Meinen ersten Asbestkontakt hatte ich mit Sicherheit schon in der Grundschule. Die Auseinandersetzung mit dem Thema Asbest und deren gesundheitlichen Folgen erfolgte jedoch erst wesentlich später durch meine berufliche Tätigkeit als Rentenberaterin bei der Vertretung der Asbestopfer gegenüber der Berufsgenossenschaft.

In diesem Zusammenhang habe ich die Asbestose Selbsthilfegruppe Kassel-Borken Nordhessen im Jahre 2008 kennengelernt und seit dem regelmäßig Vorträge zum Thema Berufskrankheiten und deren Durchsetzung gegenüber der Berufsgenossenschaft gehalten.

Seit dem Jahr 2018 bin ich nun sowohl im Vorstand der Asbestose Selbsthilfegruppe Kassel-Borken Nordhessen als auch im Vorstand des Bundesverbandes der Asbestose Selbsthilfegruppen als Beisitzerin tätig.

Dieter Borsutzki Beisitzer
Dieter Borsutzki
Peter Bickel Beisitzer
Peter Bickel
Tel. 06622 603548
Günter Noll Beisitzer
Günter Noll
Tel. 06695 247





Veranstaltungen und Termine bei denen der Landesverband anzutreffen ist


  • 16.02.2023
    Neujahrsempfang der ASHG von 17.00 bis 19.00 Uhr im Hotel am Stadtpark Borken, 34582 Borken, Europaplatz 3

  • 15. - 18.03.2023
    63. Jahrestagung der DGAUM mit Infostand
    Jena

  • 29.03. - 01.04.2023
    63. DGP-Kongress mit Infostand
    Düsseldorf

  • 13.04.2023
    Jahreshauptversammlung des Bundesverbandes der Asbestose-Selbsthilfegruppen e.V.
    Bad Hersfeld

  • 14. - 15.04.2023
    Bildungsveranstaltung des Bundesverbandes der Asbestose-Selbsthilfegruppen e.V.
    Bad Hersfeld

  • 20.04.2023
    Jahreshauptversammlung der ASHG Kassel-Borken-Nordhessen e.V. von 17.00 bis 19.00 Uhr im Hotel am Stadtpark Borken, 34582 Borken, Europaplatz 3

  • 29.06.2023
    Gruppentreffen zum Informations- und Erfahrungsaustausch von 17.00 bis 19.00 Uhr im Hotel am Stadtpark Borken, 34582 Borken, Europaplatz 3

  • 27.07.2023
    Grillnachmittag der ASHG um 15:30 Uhr auf dem Gelände der Marinekameradschaft Borken, Main-Weser-Straße, am Singliser See

  • 17.08.2023
    Gruppentreffen zum Informations- und Erfahrungsaustausch von 17.00 bis 19.00 Uhr im Hotel am Stadtpark Borken, 34582 Borken, Europaplatz 3

  • 12. - 13.09.2023
    4. Beraterschulung für Asbestberater
    Wiesbaden

  • 04. - 07.10.2023
    Deutscher Betriebsärztekongress mit Infostand
    Freiburg

  • 19.10.2023
    Gruppentreffen zum Informations- und Erfahrungsaustausch von 17.00 bis 19.00 Uhr im Hotel am Stadtpark Borken, 34582 Borken, Europaplatz 3

  • 24. - 27.10.2023
    A&A-Kongress. Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit mit Infostand
    Düsseldorf

  • 30.11. - 01.12.2023
    Erweitere Vorstandssitzung des Bundesverbandes der Asbestose Selbsthilfegruppen e.V.
    Fulda

  • 21.12.2023
    Gruppentreffen zum Jahresausklang von 17.00 bis 19.00 Uhr im Hotel am Stadtpark Borken, 34582 Borken, Europaplatz 3

Vergangene Veranstaltungen des Jahres 2023

  • 26.01.2023: Arbeitskreis Patientenorganisation – Deutsche Atemwegsliga
    Frankfurt






Gruppentreffen und Veranstaltungen für die Mitglieder vor Ort


Aktuell sind keine Gruppentreffen und Veranstaltungen für die Mitglieder vor Ort angegeben.





Ihre Spende hilft uns weiter

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.
Oder werden Sie Mitglied in einer Selbsthilfegruppe und unterstützen Sie uns mit Ihrem Mitgliedsbeitrag von 2 Euro / Monat.

Weiterlesen
x